Völker, Nationen, Ereignisse

Der Ärzteprozess 1946

Der Ärzteprozess 1946

Der sogenannte Ärzteprozess begann am 9. Dezemberth 1946. Neun der 23 vor Gericht stehenden Ärzte waren Angehörige der SS oder der Waffen-SS. Das Ärzteverfahren endete am 20. Augustth1947. Die Ärzte wurden vor dem American Military Tribunal Nummer 1 in Nürnberg vor Gericht gestellt und in der Anklage wurden vier Anklagepunkte genannt:

1. Gemeinsames Design oder Verschwörung

2. Kriegsverbrechen.

3. Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

4. Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung.

Während des Prozesses stellte sich heraus, dass einige der Angeklagten an medizinischen Experimenten beteiligt waren, bei denen die Opfer in die Höhe getrieben und die Auswirkungen auf den menschlichen Körper bewertet wurden. Andere Opfer mussten große Mengen Meerwasser trinken. Einige waren absichtlich mit Typhus oder ansteckendem Ikterus infiziert. Es wurden auch Versuche mit Senfgas durchgeführt. Einige Angeklagte wurden der Massensterilisation und des Euthanasie-Programms beschuldigt, das innerhalb von Nazideutschland begann, sich aber nach Beginn des Zweiten Weltkriegs auf das besetzte Europa ausbreitete.

Becker-Freysing, Hermann; Kapitän im Sanitätskorps: 20 Jahre Gefängnis in 10 Jahre umgewandelt.

Beigelböck, Wilhelm; Kapitän im Sanitätskorps: 15 Jahre Gefängnis in 10 Jahre umgewandelt.

Blome, Kurt; Stellvertretender Reichsgesundheitsführer: freigesprochen *.

Brack, Victor; Chief Administrative Officer in der Reichskanzlei: Tod

Brandt, Karl; Generalmajor der Waffen-SS: Tod.

Brandt, Rudolf; Oberst in der SS: Tod.

Fischer, Fritz; Major in Waffen-SS: Das Leben im Gefängnis wurde auf 15 Jahre reduziert.

Gebhardt, Karl; Chefarzt des Reiches: Tod.

Genzken, Karl; Chef des Sanitätsdienstes der Waffen-SS: Das Leben im Gefängnis dauerte 20 Jahre.

Handloser, Siegfried; Generalleutnant im Sanitätskorps: Das Leben im Gefängnis wurde auf 20 Jahre reduziert.

Hoven, Waldemar; Lagerarzt in Buchenwald, Kapitän in der SS: Tod

Mrugowsky, Joachim; Oberst in der SS: Tod.

Oberheuser, Herta; Assistenzarzt in Hohenlychen: 20 Jahre Haft in 10 Jahre umgewandelt.

Pokorny, Adolf; Urologe praktiziert in München: freigesprochen.

Poppendick, Helmut; Oberst in der SS: 10 Jahre Gefängnis - 1951 entlassen.

Romberg, Hans Wolfgang; Deutsches Experimentelles Institut für Luftfahrt: Anerkannt.

Rose, Gerhart; Brigadegeneral im Sanitätskorps: Das Leben im Gefängnis dauerte 20 Jahre.

Rostock, Paul; Brigadegeneral im Sanitätskorps: freigesprochen.

Ruff, Siegfried; Chef des Instituts für Luftfahrtmedizin in Berlin: freigesprochen.

Schäfer, Konrad; Unteroffizier: freigesprochen.

Schröder, Oskar; Generalleutnant im Sanitätskorps: Das Leben im Gefängnis wurde auf 15 Jahre reduziert.

Sievers, Wolfram; Oberst in der SS: Tod.

Welz, Georg; Generalleutnant im Sanitätskorps: freigesprochen.

* später von den Franzosen vor Gericht gestellt und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.

Juli 2012